Bierbrauen – das ideale (Projekt-)Management-Training

Am Freitag, den 7.2.2014, führte uns Marc in die Geheimnisse des Bierbrauens ein. Zu Viert starteten wir den Brauprozess zur Herstellung eines Weißbieres, wobei Marc als Vorbereitung das Malz bereits am Vortag geschrotet hatte.

Einfüllen des geschroteten Malzes in den Maischbehälter

Umrühren der Maische während des Erhitzens

Die Arbeiten dauerten den ganzen Tag über und hatten über 20 Liter Bier zum Ergebnis, das nun in einem mehrwöchigen Gär- und Lagerprozess zum trinkfertigen Getränk reifen wird.

Der Brauvorgang erbrachte mehrere interessante Erkenntnis:

Erkenntnis 1: Bierbrauen ist tatsächlich eine Kunst, wenn man bedenkt, aus wie vielen einzelnen Schritten das Vorhaben besteht und wie vielfältig die einzelnen Parameter sind, die man dabei im Griff haben muss: Auch wenn Bier wie im Reinheitsgebot vorgeschrieben nur aus den vier Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe besteht, müssen in jedem einzelnen Schritt des Brauvorgangs jede dieser Zutaten hinsichtlich Menge, Temperatur, verwendeten Behältern, Geräten, Messeinrichtungen etc. genau kontrolliert und die Qualität der jeweiligen Zwischenstände begutachtet werden.

Erkenntnis 2: Bei aller Komplexität besteht der Brauprozess letzten Endes dennoch aus einer überschaubaren Anzahl an Schritten und die Parameter sind, ähnlich einem komplizierten Kochrezept, genau beschrieben und vorgegeben, so dass im Prinzip Jedermann diesen Prozess erlernen und bei entsprechender Übung auch beherrschen kann. Das tatsächliche Tun, so wie wir das an diesem Tag erlebt haben, ist dabei für den Lerneffekt von enormer Bedeutung und äußerst hilfreich.

Ablaufschritte des Brauprozesses

Ablaufschritte des Brauprozesses

Erkenntnis 3: Die beiden ersten Punkte führen unmittelbar zu einer weiteren, sehr interessanten Erkenntnis auf einem ganz anderen Gebiet, nämlich dass Bierbrauen vor allem für (Projekt-)Manager und deren Ausbildung von großem Interesse sein kann, und das aus zwei Gründen:

  1. aus Berichten aus den USA, wo das Heim- und Hobbybrauen bereits weiter verbreitet ist als in Deutschland, aber auch aus Erfahrungen hierzulande, wo immer mehr private Brauseminare angeboten werden, weiß man, dass Bierbrauen gerade in gehobenen Bildungskreisen und bei Managern auf großes Interesse stößt; teilweise buchen Firmen solche Seminare sogar als Incentive-Maßnahme für ihre Führungskräfte.
  2. der Brauprozess mit seinen zahlreichen Ablaufschritten und Abhängigkeiten, den Zwischenergebnissen, zu kontrollierenden Parametern und Nebenbedingungen eignet sich beispielhaft hervorragend, um all die Prinzipien erfolgreichen Projektmanagements wie etwa Strukturierung, Projektplanung, Projektüberwachung und -steuerung sowie Qualitätssicherung konkret in der Praxis anzuwenden, dabei auch noch Spaß zu haben und am Ende das Ergebnis persönlich genießen zu können.

Ein naheliegender Gedanke wäre deshalb, ein solches Brauseminar im Kleinen in Managementtrainings zu integrieren, speziell um Projektmanagement-Methoden zu vermitteln, deren Kenntnis und Beherrschung für Managementaufgaben aller Art von essentieller Bedeutung ist. Denn neben dem Lerneffekt aus der Anwendung der Methoden beim Brauprozess ist es vor allem die emotionale Erlebniskomponente beim Brauen und die Aussicht auf die genussvolle Verwendung des Projektergebnisses, die zur nachhaltigen Verinnerlichung der Lerninhalte beitragen.


-- Download Bierbrauen - das ideale (Projekt-)Management-Training as PDF --


Winfried Kempfle

About Winfried Kempfle

Winfried Kempfle arbeitete 20 Jahre als Berater im Inhouse-Management Consulting und in verschiedenen Strategie- und Business Develoment-Bereichen der Siemens AG. Er ist zertifizierter Web Business Manager und besitzt vielfältige Erfahrungen in Strategieplanung und Strategieprojekten, im Marketing und Projektmanagement sowie in Markt- und Wettbewerbsanalyse.
This entry was posted in Strategieberatung, Strategieprozesse and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort