Der Business Development Manager – eine wichtige Schnittstellenfunktion im Unternehmen

Verschiedene Studien und Umfragen, zum Beispiel der Universität Hohenheim, belegen, dass die Funktion des Business Development Managers zunehmend an Bedeutung gewinnt. Dies lässt sich unter anderem an der steigenden Nachfrage nach Business Development Managern, gemessen an der Zahl der Stellenausschreibungen für diese Position, an der vermehrten Etablierung eigenständiger Business Development-Abteilungen bzw. -Funktionen und Benennung hauptamtlicher Business Development Manager in Unternehmen ablesen.

Betrachtet man jedoch Stellenausschreibungen und Jobprofile für Business Development Manager genauer, so erkennt man recht schnell, dass für die Funktion Business Development keinerlei einheitliche Definitionen existieren. Vielmehr liegt ein differenziertes Berufsbild in einer Vielzahl von Varianten und mit breitem Aufgabenspektrum und anspruchsvollem Anforderungsprofil vor. Von Prof. Dr. Lutz Becker stammt dazu die treffende Bemerkung: “Das Berufsbild des Business Development Managers befindet sich heute dort, wo sich das des Controllers vor 40 Jahren befand: Am Anfang der Professionalisierung und Institutionalisierung.“

Dennoch lassen sich einige grundsätzliche und gemeinsame Merkmale in Stellenausschreibungen und Jobprofilen für Business Development Manager finden:

  • Es handelt sich hierbei um eine wichtige, in der Bedeutung zunehmende Schnittstellenfunktion in Unternehmen.
  • Der Business Development Manager kann als „Produktmanager für das gesamte Unternehmen“ bzw. eine Unternehmenseinheit (z.B. Business Unit) interpretiert werden.
  • In der Praxis hat Business Development eine starke Verknüpfung zur Unternehmensstrategie und zu marktbezogenen Funktionen.
  • Als Hauptaufgaben werden zumeist die Suche nach neuen Wachstumspotenzialen und die systematische Weiterentwicklung bestehender Geschäftsfelder genannt sowie die Erschließung neuer Marktsegmente und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.
  • Im Kern geht es dabei um das Erkennen von Markttrends, die Identifikation von Markt- und Marketing-Chancen, die Analyse von Kunden und Wettbewerbern sowie das Entwerfen konkreter Geschäftsmodelle und Umsetzungsstrategien.

Daraus ist ersichtlich, dass Business Development in der Praxis keine neue Bezeichnung für etablierte Bereiche wie Marketing, Strategie oder Innovationsmanagement ist, sondern eine grundsätzlich neue Funktion mit einer Kombination verschiedener Teilaufgaben aus bisherigen Bereichen. Das differenzierte Rollenverständnis des Business Development-Managers erfordert dabei eine hohe Interdisziplinarität, vielfältige Kompetenzen und umfangreiche Erfahrungen sowie eine profunde Qualifikation.

Analog zur fehlenden Begriffsdefinition gibt es jedoch auch noch keine standardisierte Ausbildung zum Business Development-Manager und kaum auf Business Development spezialisierte Trainingsangebote auf dem Seminar-Markt, verglichen etwa z.B. mit der großen Zahl von Vertriebstrainings oder Projektmanagement-Kursen. Eine standardisierte Ausbildung zum Business Development-Manager ist allerdings zwar wegen der Heterogenität des Berufsbilds und der Interdisziplinarität der Funktion schwierig, angesichts der zunehmenden Bedeutung der Funktion aber durchaus wichtig und erstrebenswert.

Legt man den Fokus auf Kernaufgaben und Kernkompetenzen eines Business Development-Managers, dann ist zumindest ein homogenes Basismodell für die Qualifizierung möglich, evtl. sogar ein Zertifizierungsmodell, vergleichbar zu heute üblichen Projektmanager-Ausbildungen. Ein solches Qualifizierungsmodell habe ich entworfen und darauf aufbauend ein Training für Business Development Manager entwickelt.

Dieses Seminar mit dem Titel “Der Business Development Manager” biete ich im Rahmen meines Trainingsprogramms für das strategische Marketing an:

Inhalte und Ablauf des Trainings “Der Business Development Manager”

Das Training besteht aus insgesamt acht Modulen, die standardmäßig auf zwei Seminartage verteilt sind. Je nach Kundenwunsch lassen sich die Inhalte natürlich auch um weitere Themen ergänzen und die Dauer entsprechend anpassen. Interessenten können das Produktblatt mit der Seminarbeschreibung auf meiner Webseite “Training und Coaching für das Strategische Marketing” aufrufen. Auf dieser Seite befindet sich auch ein Bestellformular, über das das Training angefragt werden kann.

 


-- Download Der Business Development Manager - eine wichtige Schnittstellenfunktion im Unternehmen as PDF --


Winfried Kempfle

About Winfried Kempfle

Winfried Kempfle arbeitete 20 Jahre als Berater im Inhouse-Management Consulting und in verschiedenen Strategie- und Business Develoment-Bereichen der Siemens AG. Er ist zertifizierter Web Business Manager und besitzt vielfältige Erfahrungen in Strategieplanung und Strategieprojekten, im Marketing und Projektmanagement sowie in Markt- und Wettbewerbsanalyse.
This entry was posted in Marktanalyse, Strategieanalyse, Strategieberatung, Wettbewerbsanalyse and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort